Follow my blog with Bloglovin Red Hair Day: Studis, auf nach Dresden

Dienstag, 5. November 2013

Studis, auf nach Dresden

Hey ihr Lieben,

nur noch ein paar Monate und auch ich habe endlich mein Abi in der Tasche. Dass ich nach dem Abi studieren möchte, steht schon fest. Was ich studieren will, das weiß ich auch schon ungefähr. Jetzt muss ich nur noch die richtige Uni finden. So richtig weg aus meiner Heimatstadt Dresden möchte ich eigentlich nicht. Auch wenn sich viele junge Leute nicht vorstellen können, in einer ehemaligen DDR-Stadt zu studieren, finde ich, dass Dresden einiges zu bieten hat. Für alle, die in einer ähnlichen Lage sind, seht selbst, wie gut ihr es in Dresden haben könnt. :)
                                                
1. Breit gefächertes Studienangebot
 Ein unschlagbarer Vorteil Dresdens ist, dass euch hier viele verschiedene Universitäten und Fachhochschulen zur Verfügung stehen. So ist für jeden der passende Studiengang dabei. Derzeit studieren in Dresden mehr als 40.000 Studenten, welche eine hervorragende technische Ausstattung und Betreuungsqualität genießen können.  Die Technische Universität ist mit 36.500 Studenten, 8.000 Mitarbeitern und 126 Studiengängen die größte hier in Dresden und gehört auch in Deutschland zu den zehn größten Universitäten. Doch nicht nur in technischen Bereichen an der TU oder auch der Hochschule für Technik und Wirtschaft könnt ihr in Dresden studieren. Eine große Bedeutung besitzen auch die Hochschule für Bildende Künste, die Palucca Hochschule für Tanz und die Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber. Weitere kleine Hochschulen wie die Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit runden das Studienangebot ab.

2. Stadt der Wissenschaften
Nicht nur in Sachen Hochschulbildung und universitäre Forschung ist Dresden top ausgerüstet. Dresden ist ein High-Tech-Standort, an dem viele moderne Unternehmen wie Siemens, Infineon und VW angesiedelt sind. Dies bietet für alle Studierenden zahlreiche Möglichkeiten z.B. für Praktika oder Diplomarbeiten. Wenn ihr euer Studium dann abgeschlossen habt, braucht ihr euch über einen Arbeitsplatz auch keine Gedanken machen. Vor allem in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen sind die Dresdner Absolventen auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Viele große Unternehmen in der Mikroelektronik und der Halbleiterindustrie bieten vielfältige Möglichkeiten für den Jobeinstieg nach dem Studium.

3. Service rund ums Studium
Das Studentenwerk in Dresden bietet ein vielseitiges Betreuungsangebot, um den Einstieg ins Studentenleben für jeden möglichst einfach zu gestalten. Das Studentenwerk ist damit Ansprechpartner für alle eure Probleme und bietet zahlreiche Hilfestellungen in den Bereichen Wohnen, Studienfinanzierung, Beratungsdienstleistungen, Kindertagesstätte für Studentenkinder bis hin zu Stressseminaren und psychotherapeutischen Beratung an.

4. Geringe Lebenserhaltungskosten
In Sachen Lebenserhaltungskosten können teure Städte wie München nicht mithalten. Bei uns gibt es geringen Mieten, keine Studiengebühren und auch ein Semesterticket, womit ihr alle öffentlichen Verkehrsmittel gratis benutzen könnt. Günstig wohnen könnt ihr in den Studentenwohnheimen, die bis zu 6.500 Zimmer mit Internet und Vollaustattung zur Verfügung stellen. Auch hier hilft euch das Studentenwerk, was euch ein Zimmer in den 40 Wohnheimen vermittelt. Wenn ihr nicht mit ganz so vielen Menschen unter einem Dach wohnen wollt, gibt es in Dresden auch viele WG-geeignete oder Ein-Zimmer-Wohnungen zu einem kleinen Preis. Auch zahlreiche Freizeitmöglichkeiten  bspw. ein großes Sportangebot der TU vom Fußball über Yoga bis hin zum Boxen könnt ihr für einen kleinen Beitrag nutzen. 

5. Gute Verkehrsanbindung,
Die TU und andere Hochschulen liegen zentral in der Innenstadt und könnt ihr somit einfach mit eurem Semesterticket erreichen. Die Linie 61 verbindet zahlreiche wichtige Fakultäten der TU und ihr spart euch lange Fahrzeiten wie in Berlin und co. Wollt ihr mal feiern gehen, könnt ihr euer Ticket natürlich auch dafür nutzen. Das Szeneviertel die Neustadt verfügt über eine sehr gute Verkehrsanbindung, denn alle Busse und Bahnen fahren auch nachts und bringen euch sicher nach Hause.

6. Universitätsbibliothek SLUB
 Die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) ist eine der größten und leistungsfähigsten wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland, die Zentralbibliothek. Um Nutzer zu werden, müsst ihr übrigens nicht Mitglied einer Universität sein. Das Ausleihen der Medien ist beträgt für Bücher und Zeitschriften vier Wochen und für Videos und Audiomedien zwei Wochen. Die SLUB ist jeden Tag von montags bis Sonntag geöffnet, sollte euch also kurzfristig einfallen, dass ihr doch noch was braucht, findet ihr auch sonntags die richtige Fachzeitschrift. Auch sonst sind die Öffnungszeiten sehr human, montags bis samstags könnt ihr jeden Tag bis 24 Uhr in der Bibliothek verweilen, euch mit Kommilitonen treffen und gemeinsam büffeln. Auch sonntags habt ihr bis 20 Uhr Zeit.

7. Kultur pur!
Egal ob ihr eher der Partygänger seid oder euch für Kunst und Kultur interessiert. Dresden hat auch einiges für eure Freizeit zu bieten. Dresden besitzt über 25 Museen von der Porzellansammlung bis hin zum Militärhistorischen Museum. Ein bisschen Entspannung kann man vom stressigen Studentenalltag auch immer gebrauchen. Dresden besitzt tolle Parks wie zum Beispiel den Großen Garten im Herzen der Stadt. Wenn ihr mal raus und die Natur genießen wollt, stehen euch viele Schlösser und Burgen, tolle Weinberge und auch die Sächsische Schweiz zur Verfügung. Die Sehenswürdigkeiten kennen wir Dresdner natürlich am besten. Aber auch die Studenten aus anderen Städten haben bestimmt schon von der Semperoper oder der Frauenkirche gehört und werden begeistert sein. Und nach dem Kulturtripp geht’s dann abends gemeinsam zum chillen ins Szeneviertel die Dresdner Neustadt. Viele kleine gemütliche Szenekneipen, Bars und Lounges. Die Neustadt lebt einfach immer. Und wer lieber tanzen gehen möchte, dem stehen 14 Studentenclubs zur Verfügung. Die Dresdner sind immer freundliche und aufgeschlossene Gastgeber.

8. Super Essen in der Mensa
Während viele Leute stöhnen, wenn sie in der Mensa essen gehen müssen, freuen sich Dresdens Studenten sogar darüber. In Dresden gibt es viele Mensen, die ein vielfältiges Angebot aufzuweisen haben. Eine Pastatheke, Suppenbar, jeden Tag auch vegetarische und ein tolles Salat- und Dessertbuffet gibt es wirklich nicht in jeder Stadt. Bei uns schon. 78 % aller Dresdner Studenten besuchen ein- bis mehrmals die Woche eine Mensa des Studentenwerks. Damit sind die Mensen unserer Stadt deutlich beliebter als im Bundesdurchschnitt. Kurze Wege und studentenfreundliche Preise machen die Mensen zu beliebten Orten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare & Anregungen. Bitte bleibt freundlich & fair gegenüber anderen. :) Kommentare mit Spam und Beleidigungen werden von mir gelöscht.